umblaettern

Informationsportal

ZUKÜNFTIGE FÜNFTKLÄSSLER


 apfel buecher stifte S

NACHMITTAGSBETREUUNG

sollten Sie Interesse an unserem Angebot der Nachmittagsbetreuung haben, schauen Sie bitte >> hier

 



Früher wurden die Jahrgangsstufen des Gymnasiums mit lateinischen Zahlwörtern bezeichnet, die nicht aufwärts von der Grundschule, sondern abwärts von der Abschlussklasse aus gezählt wurden. Die 3 oberen Klassen gingen dabei jeweils über zwei Jahre: Ober- und Unterprima , Ober- und Untersekunda, Ober- und Untertertia, Quarta, Quinta, Sexta. 

Oberprima

(OI)

13. Klasse

Oberstufe

Unterprima

(UI)

12. Klasse

Obersekunda

(OII)

11. Klasse

    

Untersekunda

(UII)

10. Klasse

Mittelstufe

Obertertia

(OIII)

9. Klasse

Untertertia

(UIII)

8. Klasse

    

Quarta

(IV)

7. Klasse

Unterstufe

Quinta

(V)

6. Klasse

Sexta (VI) 5. Klasse

Die unterste Klasse war also damals im 9-jährigen Gymnasium die "Sexta" (von "sexta classis"), also die "sechste Klasse". Nach dem heutigen Zählsystem aufwärts von der Grundschule ist es die "fünfte Klasse". Heutzutage werden an den meisten Gymnasien lediglich noch die Begriffe "Sexta" und "Sextaner" verwendet. Auf das 8-jährige Gymnasium sind diese Bezeichnungen nun natürlich schwierig anwendbar - welches der lateinischen Zahlwörter sollte wegfallen? Etwa die Sextaner?