umblaettern

Unsere Schule

AUSGEZEICHNET!


PARTNERSCHULE FÜR EUROPA

flagge europaeische union eu flagge button 70x105

Das Kultusministerium Baden-Württemberg würdigt mit dem Titel „Partnerschule für Europa“ Gymnasien, die die Europafähigkeit der Schülerinnen und Schüler stärken und diese, auch im Rahmen der bilingualen Abteilung, im Blick auf ihre interkulturellen Kompetenzen besonders fördern. Diese Vorgaben werden am Goethe-Gymnasium Karlsruhe insbesondere durch folgende Einrichtungen bzw. Aktivitäten erfüllt:

      • Langjährige und erfolgreiche Umsetzung des englisch-bilingualen Profils, an dem ca. 40% aller Schüler/innen teilnehmen
      • Großes Schüleraustauschprogramm mit fünf Partnerschulen in Europa, mit denen allen seit Jahren ein jährlicher Schüleraustausch durchgeführt wird. Darüber hinaus mehrwöchige Einzelaustauschmaßnahmen mit den Partnerschulen, für die sich besonders begabte und interessierte Schüler/innen bewerben können
      • Im Rahmen eines AG-Angebots intensive Vorbereitung auf die erfolgreiche Absolvierung der Abschlussprüfung zum Erwerb des international anerkannten Cambridge-Certificates Advanced
      • Mehrfache Teilnahme am europäischen Comenius-Projekt
      • Zahlreiche AG-Angebote im Fremdsprachenbereich (Spanisch, Schwedisch, Debating, etc.) 

MINT-FREUNDLICHE SCHULE

GGK zur MINT-freundlichen Schule ausgezeichnet

Am 7. Oktober 2014 wurde das Goethe-Gymnasium für seine MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) in Stuttgart durch Kultusminister Andreas Stoch und Thomas Sattelberger, Vorsitzender der Bildungsinitiative »MINT Zukunft schaffen«, als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet. »Die Auszeichnung ›MINT-freundliche Schule‹ hat sich als Gütesiegel für hervorragenden Unterricht in den MINT-Fächern etabliert. Bei der feierlichen Auszeichnung war das Goethe-Gymnasium durch seinen Schulleiter, Herrn Dr. Aichelin, 3 weitere Lehrerinnen und Lehrer und 2 Schüler vertreten.

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen und die Öffentlichkeit durch die Auszeichnung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders gefördert. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die gezielt MINT-Schwerpunkte setzen.

Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Auszeichnungsprozess. Beim Goethe-Gymnasium wurde beispielsweise honoriert, dass es einen verstärkten Mathematikunterricht mit Binnendifferenzierung in Klasse 7, ein Förderangebot in Klasse 10 sowie einen speziellen Oberstufenkurs Mathe+, in dem mathematisch begabte Schüler/innen besonders gefördert werden, gibt. Außerdem unterhält die Schule enge Kontakte zu Hochschulen und Unternehmen, von denen die Schüler/innen etwa in Form von Schülerstudiengängen und regelmäßigen Betriebsbesichtigungen profitieren.

www.mintzukunftschaffen.de