umblaettern

WILLKOMMEN AM GOETHE-GYMNASIUM KARLSRUHE!

FLOßBAUPROJEKT DER KLASSE 7B

Flossbau tDer 28. Juni 2017 war kein besonders schöner Tag um ein Floß zu bauen, obwohl die vorherigen Tage heiße Sommertage gewesen waren und geradezu alle danach lechzten, dem Unterricht in den stickigen Klassenzimmern zu entgehen. So machten wir uns auf zur Haltestelle und zum Rheinstrandbad Rappenwört, wo die ganze Aktion stattfinden sollte. Dort angekommen empfing uns der Leiter des ZIP-Teams, der uns gleich Fässer, Stangen und Seile zum Ufer einer Abzweigung des Rheins schleppen ließ. Unter seiner Anleitung gelang es uns schließlich auch, nachdem wir uns knapp eine Stunde die Hände wund geknotet hatten, in vier Teams mit je vier Fässern und sechs Stäben vier mehr oder weniger tragfähige Flöße zu bauen ...

SCHÜLERKUNST IM PARKHAUS XX

parkhaus 01 t Impressionen von der Vernissage des Wettbewerbs "SchülerKunst im Parkhaus XX" der Parkraumgesellschaft Baden-Württemberg vom 13.07.2017. In der Parkgarage Kaiserstraße sind ab sofort vier Arbeiten von Goetheschülern der Klassenstufe 9 zu bewundern!

24-STUNDEN-LAUF

24h Lauf 17 tWir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des 24-h-Laufs für Ihre tolle Leistung und Unterstützung! Durch die zahlreichen erlaufenen Runden konnte sich das Goethe Gymnasium dieses Jahr einen hart umkämpften 3. Platz sichern. Weitere Informationen und Ergebnisse finden Sie >> hier.

BUNDESJUGENDSPIELE LEICHTATHLETIK

Buju Leichtathletik t Auch dieses Jahr konnten wieder die Bundesjugendspiele Leichtathletik durchgeführt werden. Am Freitag, den 07.07.2017 zeigten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 11 im Carl-Kaufmann-Stadion wieder hervorragende Leistungen und eine tolle Motivation. Den Staffellauf der Klassen 5 gewann in diesem Jahr die Klasse 5D, den Staffellauf der Klassen 6 die Klasse 6C - herzlichen Glückwunsch. Außerdem ein großes Dankeschön an die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 für das "Sportcafé" und die Unterstützung als Helferinnen und Helfer an den Wettkampfstationen.

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

jtfo tDie Mädchenmannschaft des Goethe-Gymnasiums qualifiziert sich mit dem zweiten Platz für das Badenfinale in Mannheim im September 2017. Herzlichen Glückwunsch.

EINE SOMMERNACHT AM GOETHE

sommernachtstraum t „Du heiratest Demetrius und damit basta!“ Dicke Luft am badischen Hof in Karlsruhe. Der Großherzog hat klare Vorstellungen, was seinen zukünftigen Schwiegersohn betrifft. Dumm nur, dass Prinzessin Hermia ganz andere Pläne verfolgt. Sie ist fest entschlossen, sich dem Willen ihres Vaters zu widersetzen und sieht nur eine Lösung: sie und ihr Liebster, der Stallbursche Lysander, müssen vom Hof fliehen. Aber muss es denn unbedingt in den finsteren Wald sein? Wohnen dort nicht zwielichtige Gestalten? Wie reagiert der Großherzog? Was sagt der gehörnte Demetrius dazu? Hat Hermias Schwester Helena vielleicht eine Lösung? Und woher kommt eigentlich dieses furchteinflößende Brüllen? An Antworten versuchte sich die unterstufentheater-ag am Di., 04. und Mi., 05. Juli jeweils ab 19.00 Uhr im Innenhof des Goethe-Gymnasiums. Der Eintritt war frei.

NATIONALSOZIALISMUS IN KARLSRUHE

ns t Am Freitag, 7. Juli 2017 um 17.00 Uhr wurde am Goethe-Gymnasium die Ausstellung des Seminarkurses "NS in KA - Drei Gymnasien auf Spurensuche zum Nationalsozialismus in Karlsruhe" eröffnet, die bis zum Schuljahresende im oberen Foyer besucht werden kann. Schülerinnen und Schüler des Bismarck-, Helmholtz- und Goethe-Gymnasiums haben in den vergangenen Monaten zu den von ihnen gewählten Themen in Archiven und Bibliotheken recherchiert und ihre Ergebnisse sowohl in einer wissenschaftlichen Arbeit zusammengefasst als auch in ein künstlerisches Objekt umgesetzt. Beides wurde erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Der schulübergreifende Seminarkurs, der in diesem Schuljahr zum dritten Mal durchgeführt werden konnte, weil das Kulturamt der Stadt Karlsruhe, der Lions Club Karlsruhe sowie die Fördervereine der drei beteiligten Schulen großzügig unterstützten, möchte die jungen Menschen einerseits an das wissenschaftliche Arbeiten heranführen, ihnen andererseits aber auch die persönliche Auseinandersetzung mit ihrem Thema in Form einer künstlerischen Verarbeitung ermöglichen. Die Ergebnisse dieser Prozesse finden Eingang in den >> digitalen Stadtrundgang.

FILMPREMIERE AM GOETHE-GYMNASIUM

film t Eine aufrüttelnde Begegnung mit dem Holocaust Überlebenden Naftali Fürst ist die Grundlage des Films „Und du!?“, dessen Premier an unserer Schule gefeiert wurde. Nach einem Zeitzeugengespräch, zu dem Herr Fürst dank der Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung aus Israel anreisen konnte, war für die Schüler/innen klar, dass sie an dem Thema weiterarbeiten mussten. Denn was ist, wenn es keine Zeitzeugen mehr gibt, die ihre Erfahrungen weitergeben können? Eine Antwort darauf ist der Kurzfilm, den die Schüler/innen des Seminarkurses „Gegen Rassismus“ nach intensiver Arbeit präsentierten. Der Film verharrt nicht in der Vergangenheit, sondern schlägt eine Brücke zu unserer Gegenwart ohne die Ereignisse zu relativieren. Er ist ein Plädoyer gegen das Vergessen und für ein mutiges Handeln, wann immer wir Rassismus begegnen. Das Publikum war berührt und begeistert von dem Film, aber auch den Schüler/innen, die diesem besonderen Projekt so viel Zeit, Mühe und Herzblut opferten. Es hat sich gelohnt!

STADT DER JUNGEN FORSCHER

junge forscher t „Und der OsKarl 2017 geht an…..“ – Nein, den OsKarl hat das Goethe nicht gewonnen, aber zwei Schülergruppen des TheoPrax-Seminarkurses haben unter dem Motto „Zeitreise der Wissenschaft“ bei dem Wissenschaftsfestival „Stadt der Jungen Forscher“ am 1. Juli ihre Projektarbeiten in schöner Umgebung hinter dem Schloss Karlsruhe ausgestellt. Einer Fachjury mussten sie ihre Projekte „Upcycling: Herstellung von Designobjekten“ und „Der Strom liegt auf der Straße“ präsentieren und den sehr wissensdurstigen Besuchern Rede und Antwort stehen.

FORSCHER-AG

forscher ag t Die Forscher-AG erkundet das Rheinhafen-Dampfkraftwerk. Die Frage nach der Höhenangst war schon richtig, bevor wir das Rheinhafen-Kraftwerk der ENBW besichtigt haben: Neben den Infos, wie man aus Kohle Strom gewinnt, oder auch „Wie der kommt der Strom in die Steckdose“, durften wir auch von einem Dach der riesigen Anlage die Fernsicht –Vogesen – Schwarzwald – Rheinebene- genießen. Besonderen Spaß hat uns die Suche nach dem Goethe-Gymnasium gemacht – Wo hatte es sich nur versteckt?

MAKE SCIENCE!

make t Am Donnerstag, den 22. Juni machten wir, die Klasse 10D – am heißesten Tag des Jahres – eine Exkursion zur Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (Institut für Chemie bei Frau Syskowski), um Schülerversuche für Lehrerfortbildungen auszuprobieren. Dort experimentierten wir einerseits mit Säuren, Basen und Indikatoren, anderseits stellten wir farbige Alginatbällchen her, ähnlich wie in Bubble-Tea. Trotz der zu tragenden langen Hosen, Schutzbrillen und Kitteln hatten wir viel Spaß und es war sehr interessant in einem Hochschullabor zu arbeiten, wobei wir erstklassig betreut wurden. Wir glauben, dass die Klasse 10C, die eine Woche später ebenfalls eine Exkursion zum „Make-Science-Labor“ machte, mindestens genauso Spaß hatte und vor allem bei deutlich schlechterem Regenwetter nicht so sehr unter den Kitteln schwitzen mussten.

ABITUR AM GOETHE

abiwuerfel tAm Montag, den 26.Juni 2017, fanden die mündlichen Abiturprüfungen an unserem Gymnasium statt. Den Prüfungsvorsitz hatte das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium aus Durmersheim inne. Die Klassen 5-11 hatten deshalb an diesem Tag keinen Unterricht.